Die Akupunktur ist ein altes Verfahren der chinesischen Heilkunde zur Erkennung und Heilung von Krankheiten und zur Schmerzausschaltung.

Der Begriff Akupunktur ist eine unvollständige Übersetzung der Jahrtausende alten chinesischen Heilmethode Chen-Qi (=Stechen und Brennen).

Chen kennzeichnet die Behandlung von Krankheiten mit Hilfe von Metallnadeln, die in ausgewählte Hautreizpunkte (Akupunkturpunkte) und in tiefer gelegene Gewebsschichten gestochen werden.

akupunktur_logo

Unter Qi versteht man eine gezielte Wärmezufuhr auf Akupunkturpunkte durch Verglühen von getrockneten Beifußblättern (Artemisia vulgaris). Auf diese Weise wird der Nadelreiz zusätzlich durch Wärmeeinwirkung verstärkt, vorwiegend bei Erkrankungen, die durch klimatische Faktoren wie Kälte, Feuchtigkeit, Zugluft/Wind hervorgerufen werden.

Im Westen hat sich für diese lokale Wärmeapplikation auch die japanische Bezeichnung Moxa eingebürgert.

Diese Moxatherapie wird auch in unserer Praxis durchgeführt.